Änderung der Mindesstärkeverordnung

Geschrieben von krabbe


Durch Bezirksbrandmeister Reinhardt Meyer, Sulingen wurde währendt der Dienstbesprechung der Gemeindebrandmeister aus dem Kreis Nienburg folgendes zum Thema der Mindesstärkeverordnung geäußert:

Auch Regierungsbrandmeister Reinhard Meyer machte sich für ein flächendeckendes Brandschutzsystem stark. Dazu wird es demnächst eine Änderung der Mindeststärkeverordnung geben, wonach Wehren, bei denen auf Dauer keine 18 Mitglieder vorhanden sind, aufzulösen sind

Der ganze Bericht von der Dienstbesprechung ist zu lesen auf der Internetseite des Mindener Tageblatt unter folgendem Link: Mindener Tageblatt Online

Auf der Seite des Landesfeuerwehrverband Niedersachsen wurde im Forum ebenfalls über dieses Thema geschrieben.

Der Kreisfeuerwehrverband Uelzen gibt auf seiner Internetseite ebenfalls eine Erklärung zu der Mindesstärkeverordnung bekannt:


Ein letzter wichtige Punkte ist eine Änderung der Mindeststärkeverordnung, aus der unter anderem hervorgeht wie viele Einsatzkräfte mindestens in einer Feuerwehr vorgehalten werden müssen. Bei Ortswehren mit Grundausstattung war bisher eine Mindeststärke von 22 Einsatzkräften vorgesehen. Neu ist das diese Stärke auf eine Gruppe (9 Mann) plus 100% Reserve geändert wird.

Wir werden das Thema weiter verfolgen und hier Hinweise geben. Kommentare zu diesen Thema sind erwünscht.

Druckansicht | Senden | Hits: 2415 |

Noch keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen

Bewertung

  • Currently 0 / 5 Stars.