Zwei Einsätze im Stadtgebiet nach Gewitter mit Sturmböen und Starkregen

Geschrieben von Birgit Kathmann

Donnerstag, 09.08.2018
Einsatzart: Technische Hilfeleistung
Erste Alarmierung um 17:52 Uhr über große Schleife

Während eines Gewitters mit Sturmböen und Starkregen wurde die Ortsfeuerwehr Rüssen um 17.52 Uhr über Meldeempfänger zur technischen Hilfeleistung auf der L 342 Höhe Osterhorn alarmiert. Dort war eine Eiche auf die Landesstraße gestürzt und versperrte die halbe Fahrbahn. Die acht Einsatzkräfte um Ortsbrandmeister Marco Schütte beseitigten den Baum von der Straße. Bei der Rückfahrt zum Standort wurde an der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Rüssen und Barnstorf ein größerer Ast entdeckt, der aus einer Baumkrone gebrochen war. Nachdem dieser beseitigt war konnte der Einsatz nach ca. einer halben Stunde beendet werden.

Das gleiche Gewitter führte um 18.23 Uhr noch zu einer Alarmierung der Ortsfeuerwehr Natenstedt. Auch diese wurde über Meldeempfänger für eine technische Hilfeleistung alarmiert. Auf der Strecke zwischen Twistringen und Rüssen sollte ebenfalls ein Baum liegen. Ortsbrandmeister Thorsten Seyffart fuhr die Landesstraße 342 mit 5 weiteren Einsatzkräften ab. Die gemeldete Einsatzstelle konnte jedoch nicht ausgemacht werden. Auch bei Kontrolle weiterer Gemeindestraßen konnten keine Behinderungen durch Bäume entdeckt werden. Es wird davon ausgegangen, dass die gemeldeten Sturmschäden bereits privat beseitigt wurden. Auf der Gemeindeverbindungstraße von der L342 nach Heiligenloh wurde an einer Hofstelle ein größerer Ast entdeckt. Dieser stellte jedoch keine Gefahr mehr dar. Der Einsatz konnte daher nach 20 Minunten beendet werden.

Orstfeuerwehr Rüssen mit TSF-W und neun Einsatzkräften

Ortsfeuerwehr Natenstedt mit TSF und 6 Einsatzkräften


Eingesetzte Kameraden (gesamt): 15
Eingesetzte Fahrzeuge der Ortsfeuerwehr Natenstedt Rüssen
TSF,

Druckansicht | Senden | Hits: 471 |

Bewertung

  • Currently 0 / 5 Stars.