Großbrand fordert gesamte Stadtfeuerwehr

Geschrieben von Birgit Kathmann

Montag, 30.07.2018
Einsatzart: Großbrand
Erste Alarmierung um 02:39 Uhr über Sirenen

Gebäudebrand in Binghausen beendet arbeitsreiches Wochenende für Twistringer Einsatzkräfte / Zweiter Einsatz in der Vechtaer Straße musste gleichzeitig bekämpft werden.

Ein Gebäudebrand an der Binghäuser Dorfstraße führte am frühen Montagmorgen um 2.35 Uhr zu einem Vollalarm für sämtliche Feuerwehren der Stadt Twistringen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand eine 15x20 m große Scheune, in der sich Stroh befand, in Vollbrand. 

Der ersteintreffende Twistringer Ortsbrandmeister und Einsatzleiter Klaus Krebs legte den Einsatzschwerpunkt auf den Schutz eines in ca. 5 Meter abstand stehenden  angrenzenden Stallgebäudes mit einer Größe von 15x20m fest, an der sich eine starke Dampfentwicklung im Dach- und Giebelbereich gebildet hatte und deutlich sichtbar war.

In dem Gebäude befanden sich im Erdgeschoß Bullen sowie auf dem Dachboden Stroh. Durch die Riegelstellung mit drei C-Rohren konnte das Gebäude erhalten und die Tiere gerettet werden. Eine zweite Riegelstellung mit zwei C-Rohren wurde zum Schutz des ebenfalls angrenzenden Wohngebäudes aufgebaut. Auch dieses Gebäude konnte erhalten werden. Personen waren nicht in Gefahr.

Anschließend wurde die Brandbekämpfung an der Scheune eingeleitet. Hierfür wurde auch die Drehleiter eingesetzt. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde das Stroh mit einem Bagger auseinander geschoben. Insgesamt kamen zwei B-, sieben C-Hohlstrahlrohre und ein Wenderohr der Drehleiter mit 2.500 Liter Löschwasserbedarf pro Minute vor allem in der Anfangsphase zum Einsatz. Der Löschwasserbedarf wurde durch die Herrichtung von drei Wassernetnahmestellen sichergestellt. Dazu wurden Schlauchleitungen mit einer Länge von 1.600 Metern verlegt. Kreisbrandmeister Michael Wessels und sein Vertreter, Hartmut Specht, machten sich vor Ort ein Bild von der Einsatzstelle.

Ein Großteil der 100 eingesetzten Feuerwehrkräfte konnte ihren Einsatz gegen 6 Uhr beenden. Die Brandwache wurde von der Ortsfeuerwehr Twistringen mit dem TLF, MTW und dem TSF der Ortsfeuerwehr Borwede übernommen. Der Rettungsdienst kam nicht zum Einsatz. Zur evtl. erforderlichen Betreuung der Einsatzkräfte wurde der RTW zum Ende des Einsatzes durch die Bereitschaft des DRK abgelöst. Die Klärung der Brandursache wird von der Polizei übernommen.

Während des Einsatzes in Binghausen erreichte die Einsatzkräfte um 4.35 Uhr eine weitere Alarmierung. In Twistringen brannte an der Vechtaer Straße ein Strohballen. Das TLF 2000 der Ortsfeuerwehr Heiligenloh wurde von der ersten Einsatzstelle abgezogen und übernahm die Brandbekämpfung an der Vechtaer Straße. Mit einem D-Hohlstrahlrohr löschten die 3 Einsatzkräfte den Ballen. Ein Landwirt unterstützte die Einsatzkräfte, in dem er den Ballen mit einem Grubber auseinander gezogen hat.

Der Einsatz an der Vechter Straße unter Leitung von Stadtbrandmeister Heinrich Meyer-Hanschen konnte um 5.15 Uhr beendet werden. 


Eingesetzte Kameraden (gesamt): 100
Eingesetzte Fahrzeuge der Ortsfeuerwehr Twistringen
ELW 1, TLF 16/25, DLK 18/12, HLF 20, GW-Logistik, MZF, MTW (Jfw),

Weitere Kräfte:

OrtsFW Borwede mit TSF
OrtsFW Natenstedt mit TSF
OrtsFW Rüssen mit TSF-W
OrtsFW Heiligenloh mit Löschgruppe Ridderade mit LF10, TLF 2000 und ELW

RTW aus Bassum
Bereitschaft des DRK
Polizei

Druckansicht | Senden | Hits: 2910 |

Bewertung

  • Currently 0 / 5 Stars.