Jahreshauptversammlung Stadtkommando

Geschrieben von Jens Meyer

Freitag, 23.02.2018

Meyer-Hanschen wiedergewählt // über 200 Einsätze

Traditionell als Letzte treffen sich die Führungskräfte der Twistringer Stadtfeuerwehr zu ihrer Jahreshauptversammlung, um das Jahr 2017 Revue passieren zu lassen. Der Jahresbericht auf Stadtebene fasst die Zahlen aller 5 Ortsfeuerwehren zusammen.

Per 31.12.2017 hatten die 5 Ortsfeuerwehren 190 (Vj. 197) aktive Feuerwehrleute. 12 Männer mussten aufgrund Erreichens der Altersgrenze in den passiven Dienst wechseln (97 passive Mitglieder zum Jahresende). Die 9 Neuaufnahmen in 2017 konnten diesen Verlust nicht auffangen. Allerdings gab es zu Beginn 2018 weitere Neuaufnahmen, so dass das Vorjahresniveau beinahe wieder erreicht wird.

Die Jugendfeuerwehr hat zurzeit 43 Mitglieder.

Stadtbrandmeister Heinrich Meyer-Hanschen ist mit einer Dienstbeteiligung von 63% zufrieden. Jedes aktive Mitglied hatte in 2017 98 Stunden geleistet. „Diese erhöhte Zahl resultiert aus dem erhöhten Einsatzaufkommen“, so Meyer-Hanschen.

Die Wettbewerbsgruppen haben im Schnitt 404,42 Punkte erzielt. Der höchste Wert, welcher jemals erreicht wurde. „Es ist aber eine sehr gute Entscheidung gewesen, dass nun eine neue Übung eingeführt wird“. Diese wirklich interessante Übung kann sich am 05. Mai in Natenstedt angesehen werden.

Meyer-Hanschen ging noch auf die Fusion Heiligenloh/Ridderade ein, die laufende Planung für eine neue Drehleiter und die Einsatzübungen. Die Unwettereinsätze haben uns viel beschäftigt.

Insgesamt 224 Einsätze galt es auf Stadtebene zu bewältigen. 21 Fehlalarme, 6 Nachbarschaftshilfen und 26 Brandeinsätze. 168 technische Hilfeleistungen aufgeteilt in 141 Sturmschäden, 4 Verkehrsunfälle, Ölspuren, Pumpeneinsätze und sonstige Hilfeleistungen. Außerdem gab es 3 sonstige Einsätze.

Dazu wurden 2017 auch 80 Lehrgänge besucht.

„Die Herausforderung das Abzuarbeiten ist sehr groß“, lautete das Schlusswort zum Jahresbericht.

Zum Wahlleiter wurde Meyer-Hanschen sein Vorgänger Gerd Harms (Heiligenloh) bestimmt. Gemäß Satzung muss die Wahl zum Stadtbrandmeister geheim erfolgen. Die 10 stimmberechtigten Ortsbrandmeister und ihre Stellvertreter votierten einstimmig für Heinrich Meyer-Hanschen. Die aktuelle Amtsperiode läuft bis zum 30.06.2018. Für weitere 6 Jahre steht er dann an der Spitze der Twistringer Feuerwehren. Dies war seine 2. Wiederwahl.

Klaus-Dieter Reinhardt (Rüssen) hat nach 9 Jahren sein Amt als Stadtsicherheitsbeauftragter zur Verfügung gestellt. Als sein Nachfolger wurde einstimmig Matthias Harms (Twistringen) gewählt. Er konnte auch gleich berichten, dass sich auf diesem Gebiet einiges tut. „Mal sehen, wie sich das entwickelt“.

Reinhardt wurde mit der silbernen Ehrennadel der Feuerwehrunfallkasse Niedersachsen (Berufsgenossenschaft der Feuerwehren) ausgezeichnet.

Maik Nordloh (Heiligenloh) wurde einstimmig als stellv. Stadtjugendfeuerwehrwart bestätigt.

Gerd Harms wurde als Fachberater Wettbewerbe verabschiedet. Er begleitet dieses Thema aber auf kreisebene weiter.

Heinz-Joachim Hofmeister war über 20 Jahre stellv. Stadtschriftwart mit dem Schwerpunkt Wettbewerbe. Er musste aufgrund Erreichens der Altersgrenze in den passiven Dienst wechseln.

Uwe Wachendorf war 18 Jahre Ortsbrandmeister von Borwede.

Arnd Brand 24 Jahre von Ridderade, davor noch 3 Jahre Stellvertreter. Er hatte einen großen Anteil am reibungslosen Ablauf der Fusion mit Heiligenloh.

Als Vertreter des Bürgermeisters sprach Carsten Werft. Zusammen mit Julia Wellhausen sind sie die für die Feuerwehr zuständigen Mitarbeiter in der Verwaltung.

Er berichtete von der aktuellen Problematik und der Vertretungsfunktion. Der Haushalt für 2018 wurde am Abend zuvor verabschiedet. Er lieferte einen Sachstandsbericht zum Umbau des Feuerwehrhauses in Twistringen ab. „Das Jahr 2017 war bezogen auf die Einsätze das Jahr der Rekorde“. Er sprach einen ganz herzlichen Dank für die schnelle Gefahrenbeseitigung bei den Unwettereinsätzen aus.

Werner Schütte (SPD) war an diesem Abend als Sprecher des Arbeitskreises Feuerwehr aus dem Stadtrat anwesend. Sein Dank ging an den Stadtbrandmeister und seinen Stellvertreter sowie das gesamte Kommando, für die hervorragend ausgearbeiteten Vorträge. „Wir haben eine gut aufgestellte und genügsame Feuerwehr“.



Druckansicht | Senden | Hits: 315 |

Bewertung

  • Currently 0 / 5 Stars.