Fehlalarm

Geschrieben von Jens Meyer

Mittwoch, 13.12.2017
Einsatzart: Fehlalarm
Erste Alarmierung um 08:16 Uhr über Sirenen

Am Mittwochmorgen löste die automatische Brandmeldeanlage eine Betriebes an der Raiffeisenstraße aus.

Grund waren Reinigungsarbeiten.

Da sich die Drehleiter der Ortsfeuerwehr Twistringen gerade in einer Werkstatt befindet, wurde die Hubarbeitsbühne der Ortsfeuerwehr Bassum zusätzlich zur Ortsfeuerwehr Twistringen mit der Löschgruppe Marhorst alarmiert.

Die Fahrzeuge befanden sich noch auf der Anfahrt in die Raiffeisenstraße, als schon die erste Rückmeldung kam.

2 Fahrzeuge waren dann vor Ort, um die Lage zu kontrollieren und die Anlage wieder scharf zu schalten. Die weiteren Fahrzeuge und Kräfte konnten ihre Anfahrt abbrechen bzw mussten gar nicht mehr ausrücken.

Der Einsatz unter Leitung von Zugführer Heinrich Kramer war nach wenigen Minuten  beendet.

Automatische Brandmeldeanlagen ergänzen den Notruf per Telefon. Sie sind meist in größeren Betriebe installiert.
Vorteil: durch die Melder an den Decken der Gebäude werden evtl. Schadenfeuer frühzeitig entdeckt, und somit wertvolle Zeit eingespart, um Schäden so gering wie möglich zu halten. Durch interne Sirenen werden die Angestellten gewarnt und können die Gebäude verlassen.
Die Feuerwehr ist verpflichtet, den Meldungen nachzugehen und ggf eine Endkontrolle durchzuführen. Egal ob Berufs-, Werks- oder Freiwillige Feuerwehr.

Bei bestimmten Betrieben gibt es einen vordefnierten Alarmplan. Dieser besagt, welche/s Kräfte/Material alarmiert werden müssen, sobald ein Notruf eingeht. Egal ob per Telefon oder Brandmeldeanlage.


Eingesetzte Kameraden (gesamt): 20
Eingesetzte Fahrzeuge der Ortsfeuerwehr Twistringen
ELW 1, TLF 16/25, HLF 20, GW-Logistik,

Weitere Kräfte:

OrtsFW Bassum mit Hubarbeitsbühne

Druckansicht | Senden | Hits: 691 |

Bewertung

  • Currently 0 / 5 Stars.