Erneut Brand eines Carport

Geschrieben von Jens Meyer

Samstag, 30.09.2017
Einsatzart: Mittelbrand
Erste Alarmierung um 06:18 Uhr über Sirenen

Übergreifen auf Wohnhaus verhindert

Zum 2. großen Einsatz innerhalb von nur 15 Stunden wurde die Ortsfeuerwehr Twistringen mit Löschgruppe Marhorst alarmiert. Am Mörsener Kirchweg brannte wie am Tag zuvor an der Lindenstraße ein Carport mit Schuppen. 

Mit Videolink 

Bei Eintreffen der ersten Kräfte schlugen Flammen über das Wohnhaus hinaus in die Höhe. Carport und Schuppen standen am Vollbrand und waren nicht mehr zu retten. Ein PKW war nicht darin.

Die Bewohner waren durch Geräusche von Außen wach geworden und konnten sich selbst nach Draußen begeben.

Die Flammen drohten auf das Haus überzugreifen, da das Carport direkt daran grenzte. Qualm drang ins Innere des Gebäudes.
Durch das schnelle und beherzte Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen aber verhindert werden. Lediglich die 4 Fenster wurden beschädigt und die Jalousien verformten sich aufgrund der Hitze. Die Kästen dazu und Dachüberstände wurden geöffnet und nach Glutnestern abgesucht.

Ein Trupp ging unter schwerem Atemschutz bis in den Spitzboden vor. Dieser kontrollierte mit einer Wärmebildkamera die komplette Giebelseite von Innen. Mit einem Lüfter wurde der restliche Rauch aus dem Haus geschafft.

Zur Sicherheit wurde die Außenwand gekühlt, falls das Dämmmaterial Wärme aufgenommen hätte.

Die Brandursache ist unbekannt, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Die Besatzung eines Rettungswagens brauchte nicht tätig werden.

Rund 40 Kräfte waren bis ca 07:30 Uhr unter Leitung von Ortsbrandmeister Matthias Harms im Einsatz. Löschwasser konnte aus einem Hydranten entnommen werden, welcher sich fast vor dem Haus befand. Der Mörsener Kirchweg war von der B51 aus bis zum Pflegeheim voll gesperrt. 

Carport- und Schuppenbrände haben eine besondere Gefahr, da man nicht weis, was sich darin befindet. Hier kam die enge Bauweise noch hinzu. Der starke Regen in der Nacht zum Samstag durchnässte die angrenzende Hecke, so dass die Flammen hier keine Chance hatten. Die Gefahr der Ausbreitung auf Nachbargebäude hätte dann bestanden.

Dies war der 3. Einsatz innerhalb von 15 Stunden
Link zum 1. Carportbrand
Link zum 2. Einsatz am Freitag 

Sehr belastend, vor allem für die Atemschutzgeräteträger und den Atemschutzwart. Dieser muss ja jedem Einsatz/Gebrauch die Geräte säubern, prüfen und wieder einsatzbereit machen.

Link zu kreiszeitung.de mit Video


Eingesetzte Kameraden (gesamt): 40
Eingesetzte Fahrzeuge der Ortsfeuerwehr Twistringen
ELW 1, TLF 16/25, DLK 18/12, HLF 20, GW-Logistik, MZF, MTW (Jfw),

Weitere Kräfte:

Polizei mit 2 Fahrzeugen und 4 Beamten
Rettungswagen

Bilder:

Druckansicht | Senden | Hits: 1330 |

Noch keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen

Bewertung

  • Currently 0 / 5 Stars.