Pressenbrand

Geschrieben von Jens Meyer

Montag, 07.08.2017
Einsatzart: Mittelbrand
Erste Alarmierung um 19:30 Uhr über Sirenen

1. Einsatz für den neuen Löschzug West

Am Montagabend wurden mehrere Feuerwehren aus dem Stadtgebiet zu einem Einsatz nach Rüssen alarmiert. Die Kräfte konnten sehr schnell ausrücken, da viele zum Übungsdienst bei den Feuerwehrhäusern waren.

Bei Erntearbeiten war eine Rundballenpresse in Brand geraten. Der Fahrer hatte den letzten Ballen gerade ausgeworfen. Die Rauchsäule war von weitem sichtbar. In diesem Fall ein glücklicher Umstand, da die Ortsangabe die Einsatzkräfte sonst genau in die entgegengesetzte Richtung geführt hätte.

Aufgrund der Trockenheit, der Gefahr der Ausbreitung und Übergreifen der Flammen auf das Stoppelfeld und das angrenzende Waldstück, löste die FEL Diepholz Alarm für den gesamten Löschzug West aus.
Somit wurden die Feuerwehren Borwede, Heiligenloh mit Löschgruppe Ridderade, Natenstedt, Rüssen, sowie der Gerätewagen aus Marhorst alarmiert.

Die Twistringer waren gerade an ihrem Feuerwehrhaus und rückten ebenfalls mit 2 Fahrzeugen aus.

Landwirte konnten mit einem Grubber schnell eine Schneise in das Feld ziehen und somit eine weitere Ausbreitung verhindern.

Für die Löscharbeiten mussten 3 Kräfte Filtergeräte nutzen.
Das sehr schnelle Eingreifen hatte auch den Vorteil, dass das Löschwasser aus den Fahrzeugtanks ausreichte. Die Wasserversorgung in dem Grenzgebiet zum Lankreis Oldenburg wäre sehr aufwendig gewesen.

Nach gut 90 Minuten konnte Rüssens Ortsbrandmeister Marco Schütte als Einsatzleiter den Einsatz beenden.


Bilder:


Druckansicht | Senden | Hits: 543 |

Noch keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen

Bewertung

  • Currently 0 / 5 Stars.