3 Einsätze am Wochenende

Geschrieben von Jens Meyer

Samstag, 10.06.2017
Einsatzart: Kleinbrand
Erste Alarmierung um 22:15 Uhr über Sirenen

3 Personen bei Gebäudebrand vermisst

3 mal wurde die Ortsfeuerwehr Twistringen an diesem Wochenende zu Einsätzen alarmiert.

Mit Video.

Den Beginn machte am Samstagnachmittag die Drehleiter. Diese wurde zu einem Gasaustritt nach Bassum gerufen. Das dortige Fahrzeug war anderweitig gebunden. Die FEL Diepholz führt in solchen Fällen eine sogenannte„dynamische Alarmierung“ durch. Das fehlende Fahrzeug wird durch das am nächsten liegende Fahrzeug ersetzt.
3 Kräfte rückten aus, brauchten dann vor Ort aber nicht mehr tätig werden.

Link zur Internetseite Feuerwehr Bassum

Am Samstagabend dann der dramatischte Einsatz. Gemeldet wurde ein Gebäudebrand in der Straße „Am Sportplatz“. In dem brennenden Einfamilienhaus waren lt Polizei 3 Personen gemeldet. Es wurde Vollalarm für die Ortsfeuerwehr Twistringen mit Löschgruppe Marhorst gegeben.
Nachbarn wussten, dass sich definitiv noch mind. 1 davon im Gebäude aufhalten musste.
Stadtbrandmeister Heinrich Meyer-Hanschen war als Erster vor Ort und übernahm auch die Einsatzleitung.
Das LF20 der Ortsfeuerwehr Stuhr befand sich gerade auf der Rückfahrt von Wettbewerben, als sie in der Nähe von Twistringen waren. Sie boten umgehend ihre Hilfe an. Eine willkommene Unterstützung.

Meyer-Hanschen setzte umgehend 3 Trupps (6 Kräfte) unter schwerem Atemschutz ein. Eine Mischung aus Twistringer und Stuhrer Feuerwehrleuten. Hier machte sich die gute interkommunale Zusammenarbeit und die einheitliche Ausbildung im Landkreis Diepholz bezahlt.
Jeder Trupp durchsucht im Haus eine Etage (Keller, Erdgeschoss, Obergeschoss). Die vermisste Person konnte bereits 3 Minuten nach Beginn gefunden und mit verdacht auf eine Rauchgasvergiftung dem Rettungsdienst übergeben werden.

Kräfte aus Heiligenloh hatten ebenfalls Kenntniss von dem Einsatz bekommen und waren mit 1 Fahrzeug ausgerückt. Sie stellten zusamen mit weiteren Twistringern Sicherungstrupps unter schwerem Atemschutz. Für die Eigensicherung wurde 1 weiterer Rettungswagen angefordert.

Weitere Personen wurden nicht gefunden. 1 Bewohnerin war bereits bei Nachbarn untergekommen, andere waren gar nicht zu Hause.

Unterdessen wurde von einem Hydranten aus die Wasserversorgung hergestellt.

Im Inneren brannte die Küche vollständig aus. Das gesamte Haus ist aufgrund der Schäden durch Rauch unbewohnbar. Gegen 22:45 Uhr waren die Flammen gelöscht.

Gegen 23:30 war der Einsatz beendet.
Link zur Kreiszeitung mit Video

 

2 Kräfte waren noch mit der Herstellung der Einsatzbereitschaft im Feuerwehrhaus beschäftigt, als gegen 01:24 erneut Vollalarm gegeben wurde. Hinter einem Verbrauchermarkt an der Steller Straße brannten Paletten und Plastikmüll.
20 Kräfte rückten mit 5 Fahrzeugen aus. Das Brandgut wurde mit Forken auseinander gezogen und abgelöscht. Die Flammen konnten durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr nicht auf die Laderampe bzw das Gebäude übergegreifen. Somit wurde größerer Schaden verhindert.
Auch hier war vorsorglich ein RTW mit vor Ort.
Dieser Einsatz war nach ca 30 Minuten beendet.

Die Polizei hat bei beiden Brandeinsätzen die Ermittlungen aufgenommen.


Eingesetzte Kameraden (gesamt): 35
Eingesetzte Fahrzeuge der Ortsfeuerwehr Twistringen
ELW 1, DLK 18/12, HLF 20, GW-Logistik, LF 10,

Weitere Kräfte:

Ortsfeuerwehr Twistringen mit 4 Fahrzeugen und 17 Kräften
Ortsfeuerwehr Heiligenloh mit LF10 und 8 Kräften
Ortsfeuerwehr Stuhr mit LF20 und 9 Kräften
Rettungsdienst
Polizei

Druckansicht | Senden | Hits: 2810 |

Noch keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen

Bewertung

  • Currently 0 / 5 Stars.