Ölspur & ADAC-Rallye

Geschrieben von Jens Meyer

Samstag, 06.05.2017
Einsatzart: Technische Hilfeleistung
Erste Alarmierung um 13:38 Uhr über große Schleife

Am Samstagvormittag entstand vermutlich aufgrund eines technischen Defektes eine Ölspur von ca. 900m Länge. 24 Kräfte der Ortsfeuerwehr Twistringen mit 4 Fahrzeugen waren gerade bei der Rallye in den Ortsteilen Wedehorn/Stelle & Köbbinghausen/Üssinghausen/Abbenhausen/Binghausen und leisteten dort Unterstützung.

Nun musste schnell entschieden werden, wer den Einsatz im Ortsteil Scharrendorf übernimmt. Die Ölspur begann auf der Brücke der Nienburger Straße und endete in der Ringstraße.
Wären von den vorgenannten Kräften welche für einen Einsätze in Twistringen abkommandiert worden, dann hätte die Rallye beendet werden müssen.
Die Feuerwehr stellte 2 Teams für eine eventuelle technische Rettung, falls ein Rallyeteilnehmer verunfallt wäre. Außerdem sicherten sie eine 2. Funkverbindung zur Rennleitung in Sulingen ab.

Somit entschied sich stellv. Stadtbrandmeister Klaus Krebs dazu, die Löschgruppe Marhorst und die Ortsfeuerwehr Borwede für die Ölspur zu alarmieren. Somit war das Rennen nicht gefährdet und der Einsatz konnte dann von 9 Kräften abgearbeitet werden.

Bereits um 11 Uhr trafen sich die Kräfte um sich auf den Einsatz bei der Rallye vorzubereiten. Hier war eine umfassende Einweisung von ca. 1 Stunde notwendig. Anschließend wurden die technischen Geräte überprüft.
Gegen 13 Uhr wurde die Einsatzbereitschaft an der Strecke hergestellt. Für 5 Stunden waren die Kräfte hier gebunden.
Die Ölspur wurde gegen 13:40 entfernt. 


Eingesetzte Kameraden (gesamt): 9
Eingesetzte Fahrzeuge der Ortsfeuerwehr Twistringen
GW-Logistik, TSF,

Druckansicht | Senden | Hits: 312 |

Noch keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen

Bewertung

  • Currently 0 / 5 Stars.