Fahrstuhl bleibt stecken

Geschrieben von Jens Meyer

Mittwoch, 31.08.2016
Einsatzart: Technische Hilfeleistung
Erste Alarmierung um 20:21 Uhr über kleine Schleife

3 Personen befanden sich im Fahrstuhl eines Mehrfamilienhauses an der Bahnhofstraße, als dieser unvermittelt zwischen 2 Stockwerken stecken blieb. Die Türen liesen sich nicht öffnen.

Anwohner hatten bereits mit eigenen Mitteln versucht, die Türen zu öffnen. Sie mussten dann aber doch die Hilfe der Feuerwehr in Anspruch nehmen.

Mit der Notöffnung konnte ein kleiner Spalt geschaffen werden. Zur Befreiung aber zu wenig.
Da im Objekt keine Schlüssel für die Anlage vorhanden waren, bereitete man alles für eine gewaltsame Öffnung des Betriebsraumes vor, um einen Notablass durchführen zu können.

In der Zeit gelang es dann doch mit Muskelkraft die Türen des Fahrstuhles soweit zu öffnen, dass die Personen wohlbehalten heraufgezogen werden konnten.

Nach gut 20 Minuten war der Einsatz unter Leitung von Ortsbrandmeister Matthias Harms beendet. Die ELO-Gruppe der Stadtfeuerwehr führte gerade im Feuerwehrhaus eine Schulung durch. Sie konnten dann den ELW sofort besetzen und den Einsatzleiter unterstützen.


Eingesetzte Kameraden (gesamt): 16
Eingesetzte Fahrzeuge der Ortsfeuerwehr Twistringen
ELW 1, TLF 16/25,

Druckansicht | Senden | Hits: 1352 |

Noch keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen

Bewertung

  • Currently 0 / 5 Stars.