brand 1

Einsatzarchiv der Feuerwehr Twistringen

Hier können sie nach allem veröffentlichten Einsatzmeldungen der Freiwilligen Feuerwehr Twistringen suchen. Sie haben die Möglichkeit Einsätze nach bestimmten Kriterien zu Filtern.


Einsatzbericht

 

Alarmierungsart: Sirenen und Meldeempfänger
Einsatzart: Brandeinsatz
Einsatzkategorie: Feuer 2
Einsatzstichwort: Vermisste Person bei Kellerbrand

 
Datum: 15.04.2020
Uhrzeit: 20:08 Uhr
Einsatzdauer: 1 Std. und 40 Min.
Ort: Südstraße, Twistringen
Einsatzleiter: Jörg Schuster
 
Einsatzkurzbericht:

Totalschaden verhindert / Person taucht während des Einsatzes auf

Weiterführende Link's am Ende des Textes

Am Mittwochabend hörte einer unserer Kameraden bei seinem Spaziergang das Piepen eines Rauchmelders aus einem Einfamilienhaus an der Südstraße. Bei der Erkundung stellte er fest, dass im Haus eine leichte Verrauchung vorhanden war. Die Suche nach Personen im Erd- und Dachgeschoss verlief ergebnislos. Im Keller stieß er dann auf einen sehr stark verqualmten Raum, vor dem noch Schuhe standen. Eine Nachbarin wusste, dass in dem Raum eine Sauna sei. So lag es nahe, dass in dem Raum noch eine Person sein könne. Eine Rettung ohne Schutzausrüstung wäre aber nicht möglich gewesen.
So lautete dann bei der Alarmierung des Löschzug Ost das Stichwort "Kellerbrand mit vermisster Person".

Auf der Anfahrt rüstete sich sofort ein Trupp mit schwerem Atemschutz aus und drang in das Gebäude vor.
In diesem Moment erschien der einzige Bewohner des Hauses. Er war bei Nachbarn.

Die Löscharbeiten mit 2 Strahlrohren verliefen ohne besondere Vorkommnisse. Die Kellerdecke wurde im Nachgang mit einer Wärmebildkamera auf Glutnester überprüft. Löschwasser konnte aus einem nahen Hydranten entnommen werden.

Der Bewohner wurde vorsorglich vom Rettungsdienst mit Notarzt untersucht. Er wurde nicht in ein Krankenhaus transportiert.

Das Feuer war schnell gelöscht. Mit 2 Hochdrucklüftern wurde das Haus dann rauchfrei geschaffen.
Insgesamt war der Einsatz von 12 Atemschutzgeräteträgern notwendig.

Nach gut 90 Minuten konnte der stellv. Ortsbrandmeister Jörg Schuster als Einsatzleiter die 55 Kräfte aus dem Einsatz entlassen.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Der Bewohner konnte vorerst bei Nachbarn unterkommen, da das Haus vorerst nicht bewohnbar ist.

Dieser Vorfall zeigt nochmal die Wichtigkeit von Rauchmeldern auf. Wäre das Feuer nicht so schnell entdeckt worden, hätte das Haus womöglich einen Totalschaden erlitten. So konnte das Feuer auf den Keller begrenzt werden und nach einer Reinigung der anderen Etagen ist ein Bewohnen wieder möglich. Diese wurden durch den massiven Rauch stark in Mittleidenschaft gezogen.

Weitere Kräfte vor Ort: Polizei mit 4 Beamten, Notarzt vom DRK aus Bassum und 1 RTW aus Drentwede

 
Eingesetzte Abteilungen: Löschzug Ost, Rettungsdienst, Polizei
Mannschaftsstärke: 55
Fahrzeugaufgebot:
ELW 1    ELW 1 HLF 20    HLF 20 TLF 16/25    TLF 16/25 MZF    MZF MTW (a.D.)    MTW (a.D.) DLK 18/12    DLK 18/12 GW-L2    GW-L2

 

 
Einsatzort:
 
Pressepuplikationen:
https://www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/kellerbrand-twistringen-feuerwehr-einsatz-13653458.html
https://www.nonstopnews.de/meldung/32756
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.