Pandemiebedingt ist man am Freitagabend auf die Fahrzeughalle ausgewichen. Aber so konnte man nach 2 Gastspielen im Hildegard-von-Bingen-Gymnasium wieder in heimischen Räumen die Jahreshauptversammlung abhalten.
Neben den aktiven, passiven und förderden Mitgliedern konnte Ortsbrandmeister Klaus Krebs auch Bürgermeister Jens Bley und Janina Eickhoff von der Stadtverwaltung begrüßen.

Krebs ging anfangs des Jahresberichtes 2021 auf die Mitgliederentwicklung ein. Er konnte 4 Neuaufnahmen, 1 weitere Doppelmitgliedschaft aus Colnrade (LK OL) und eine Übernahme einer anderen Ortsfeuerwehr verzeichnen.
Somit verfügt die Ortsfeuerwehr Twistringen über 86 aktive Mitglieder. 22 passive Mitglieder (Altersabteilung) runden das Bild ab. 
Jörg Schuster (stellv. Ortsbrandmeister) ergänzte den Jahresbericht mit einem Rückblick auf besondere Einsätze im abgelaufenen Jahr. 83 Einsätze gab es 2021. Diese teilen sich auf in 29 Brände, 43 technische Hilfeleistungen, 1 nachbarschaftliche Löschhilfe und 10 Fehlalarme. Die Zahl der Fehlalarme ist im Vergleich zu den Vorjahren sehr deutlich zurück gegangen. Diese sind auch nicht immer auf defekte Brandmeldeanlagen zurückzuführen.
Ausführliche Statistiken ergänzten die Ausführungen von Schuster. So kann man keinen Monat oder Wochentag als Schwerpunkt für Einsätze feststellen.

Mit 5.138 Stunden wurde coronabedingt natürlich deutlich weniger geleistet, als man es sonst gewohnt ist.
Trotzdem konnten einige Lehrgänge in Präsenz besucht werden.
Die Mannschaft wurde für die internen Dienste in 2 Ausbildungsgruppen eingeteilt. 

Jan Wessels und Daniel Prien wurden von Feuerwehrmann-Anwärtern zu Feuerwehrmännern ernannt.
Simon Hartjens Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann
Gerrit Huntemann Beförderung zum Hauptlöschmeister
Robert Buschmann Beförderung zum Brandmeister
Jens Meyer & Andre Nobis Ehrenzeichen für 25 jährige Mitgliedschaft
Enno Remmert Ehrenzeichen für 40 jährige Mitgliedschaft
Albert Roberg, Bernhard Jürgens und Franz-Josef Borchers Ehrenzeichen für 60 jährige Mitgliedschaft

Stadtbrandmeister Heinrich Meyer-Hanschen gab einen Einblick in die Geschehnisse auf Stadtebene.
Bürgermeister Jens Bley sagte, dass es ein Auftaktgespräch in Sachen Brandschutz bei der Zentralklinik gegeben habe. Er fand es gut, dass die Feuerwehr sofort mit eingebunden wurde.

Krebs dankte abschließend Luis Küpker, der sehr viel Zeit in die digitale Erfassung der Löschwasserstellen investiert. Armin Kern als gute Selele im Feuerwehrhaus erhielt ein Präsent. Die Social-Media-Gruppe wurde lobend erwähnt. Sie hat es in kurzer Zeit geschafft, die mediale Präsenz der Feuerwehr weiter auszubauen.

DSC02551

DSC02487

DSC02494

DSC02496

DSC02537

DSC02542

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.