Kleiner geht auch…

Bereits zum 3. Mal in Folge wurde das beliebte Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlager abgesagt. Das nahmen die Betreuer der Twistringer Jugendfeuerwehr aber nicht so einfach hin, und organisierten kurzerhand ein eigenes kleines Zeltlager.
Und damit ein wenig Feeling aufkommen konnte, wurden sogar die sonst üblichen Lagerausweise besorgt, das Zeltdorf mit der Stadtflagge geschmückt und die Jugendfeuerwehr-Schilder aufgehangen. Und welcher Ort eignete sich besser als das schon erprobte Marhorst? Hier fand 2015 bereits das große Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlager mit über 2.000 Teilnehmern statt. Jetzt waren es 21 Jugendliche mit 7 Betreuern.
Diese hatten ein Programm auf die Beine gestellt.
Unterstützt von einem Helferteam bauten sie am Freitag, den 22. Juli die Zelte am Tennisplatz auf, ehe gegen 13 Uhr die Jugendlichen eintrafen. Nach dem Grillabend kamen dann die Freunde der Jugendfeuerwehr Asendorf zu Besuch. Gemeinsam wurde ein Nacht-Orientierungsmarsch durchgeführt. 4 Stationen mussten angelaufen werden. Diese besetzten Kameraden der Einsatzabteilung und hatten Fragebögen parat.
Zusätzlich mussten Aufgaben bewältigt werden. Zum Beispiel ein Kistenlauf, das Spiel „Der Montagsmaler“, mittels eines Schwamms Wasser von Punkt A nach Punkt B transportieren und innerhalb einer bestimmten Zeit so viele wasserführende Armaturen wie möglich aneinanderbauen. Am Ende des Marsches waren alle kaputt, aber auch glücklich. Nach einer kleinen Siegerehrung ging es dann auch ins Bett.
Am Samstag fing der Tag mit einem gemeinsamen Frühstück an. Im Anschluss folgten man der Einladung der Jugendfeuerwehr Asendorf für ein Schlagballturnier. Insgesamt nahmen die Twistringer mit 2 Jugendlichen-Gruppen und einer Betreuer-Gruppe daran teil. Nach vielen spannenden Runden belegte die Jugendfeuerwehr Twistringen mit den Jugendlichen den 4. und 3. Platz, und die Betreuer belegten bei diesem Turnier einen souveränen 2. Platz. Nach einer kleinen Stärkung ging es dann nach Marhorst zurück. Dort wurde der Abend bei ein paar Runden Fußball und auch dem einen oder anderen Würfelspiel ausklingen lassen. Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Element Wasser. Nach dem gemeinsamen Frühstück ging es zum Feuerwehrhaus Twistringen. Dort angekommen stand die Vorbereitung für einen 2. Teil zum bereits vorhandenem Imagefilm auf dem Plan. Ein Paar Jugendliche hatten sich diesen gewünscht, um ihr interessantes Hobby „Feuerwehr“ präsentieren zu können. Die komplette Vorbereitung für den Film haben die Jugendlichen eigenständig durchgeführt. Als Einsatzlage stand ein Garagenbrand im Drehbuch. Nach dem die entsprechenden Szenen abgedreht waren, gab es im Feuerwehrhaus ein kleines Mittagessen. Am Nachmittag ging es dann mit der gesamten Jugendfeuerwehr ins Freibad. Wasserschlachten, Rutschpartien und Kopfsprünge sorgten für eine Menge Spaß, und das Eis für die Abkühlung von Innen. Nach diesem gelungenen Ausflug ging es wieder zum Zeltplatz. Dort angekommen gab es noch eine Pizzaparty. Gegen Abend kamen die aktiven Mitglieder der Ortsfeuerwehr Twistringen zu besuch. Diese wurden dann spontan zu einem Schlagballturnier herausgefordert. Völlig ausgepowert hatte die Ortsfeuerwehr doch eine Menge Spaß gehabt. Zu späterer Stunde saßen die Betreuer mit den Jugendlichen bei Brettspielen oder auch am Lagerfeuer zusammen. Am Montag war gegen 12 Uhr das meiste abgebaut und die Jugendlichen wurden abgeholt.
Fazit von Stadtjugendfeuerwehrwart Maik Nordloh: Es war zwar super anstrengend. Aber jede Mühe hat sich gelohnt, weil die Jugendlichen und auch wir Betreuer eine schöne gemeinsame Zeit hatten.
Ein großes Dankeschön geht an den S.V. Marhorst, für die zur Verfügungstellung des Platzes, und an alle Helfer.

20220722 183200000 iOS

20220722 141839327 iOS

20220722 222845000 iOS

20220725 094806000 iOS

OriMarsch Aufgabe

20220725 162853000 iOS

Zelt Eingang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen