Zur Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr der Stadt Twistringen im Hildegard-von-Bingen Gymnasium konnte Stadtjugendfeuerwehrwart Maik Nordloh neben den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr u.a. auch die Eltern, den stellvertretenden Stadtbrandmeister, Klaus Krebs, Vertreter des Stadtkommandos und Janina Eickhoff als Vertreterin der Stadtverwaltung Twistringen begrüßen.

Mit Bedauern stellte Nordloh fest, dass auch in 2021 der halbe Dienstbetrieb pandemiebedingt ausfallen musste.

11 Betreuer begleiteten die insgesamt 35 Jugendlichen, davon 29 Jungen und 6 Mädchen, im Rahmen der feuerwehrtechnischen Ausbildung (ca. 570 Gruppenstunden) und der Jugendarbeit (ca. 950 Gruppenstunden). Zusätzlich leisteten sie noch 200 Stunden für die Vor- und Nachbereitung.

Dank dieses Einsatzes konnte die Jugendfeuerwehr trotz des eingeschränkten Dienstes zahlreiche Erfolge verzeichnen. U.a. wurden die Jugendlichen auf die Abnahme der Leistungsspange vorbereitet, welche sie auch mit einer hervorragenden Punktzahl absolvierten. Den anwesenden Teilnehmern wurde zur Erinnerung an diesen Tag ein Gruppenbild überreicht.

Das Abzeichen „Jugendflamme Stufe 1“ konnten die Führungskräfte des Stadtkommandos im Rahmen der Jahreshauptversammlung an fünf Jugendliche überreichen. Insgesamt wurde die Prüfung von sieben Jugendlichen abgelegt. Den nicht Anwesenden wird das Abzeichen nachgereicht.

Im Vorfeld der Ehrungen fanden noch Wahlen statt. Zur Jugendsprecherin für die Mädchen wurde einstimmig Leonie Kern gewählt. Zum neuen Kassenprüfer wurde Mika Lenz gewählt.

Thorsten Siemers wurde zum stellvertretenden Stadtjugendfeuerwehrwart und Maik Nordloh zum Stadtjugendfeuerwehrwart wiedergewählt.

Dann musste Maik Nordloh noch Liam Nobis, Stephanie Kemper und Malte Schütte aus der Jugendfeuerwehr verabschieden. Zwei von ihnen sind bereits in den aktiven Dienst übergetreten. Die Verabschiedung von zwei weiteren Jugendlichen wird nachgeholt.

In seinem Rückblick erinnerte Nordloh auch an die Rallye der Jugendfeuerwehr, mit der die Aktivitäten nach der coronabedingten Pause wieder aufgenommen wurden. Außerdem hat die Jugendfeuerwehr an der Funk- und Gehübung der Ortsfeuerwehr Heiligenloh und einem Volleyballturnier teilgenommen.

Stellvertretender Stadtbrandmeister, Klaus Krebs, beförderte Maik Nordloh im Rahmen der Jahreshauptversammlung zum Hauptlöschmeister.

Anschließend gratulierte Krebs den Jugendlichen zu den erreichten Erfolgen und äußerte sich erfreut über die Übertritte einiger Jugendlicher in den aktiven Dienst.

 

netzJHV JH Gruppenbild

netezJHV JF Beforderung

 

netzJHV JF Nordloh

 

 

 

 

 

netzJHV JF Leistungsspange

 

 

 

 

 

 

netzJHV JF Verabschiedung

 

 

 

netzJHV JF Jugendflamme1

 

 

 

netzJHV JF geehrte

 

netzJHV JF gruppe

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen