Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr

Geschrieben von Jens Meyer

Samstag, 11.02.2017

Die Twistringer Jugendfeuerwehr hat in den letzten Jahren einen wahren Boom erlebt. Die Mitgliederzahl ist in 2016 auf 48 (30 Jungen / 18 Mädchen) im Altern von 10 bis 17 Jahren angewachsen. 25 von ihnen erwarben im letzten Jahr das Abzeichen der Jugendflamme Stufe 1.

Mit den Jugendlichen wurden 356 Stunden und 11 Gesamttage an Ausbildung und Freizeit verbracht. Die 7 Betreuer aus Twistringen, Rüssen und Ridderade haben zusätzlich zu ihrem normalen Dienst in der aktiven Ortsfeuerwehr noch 423 Stunden Weiterbildung und Vorbereitung geleistet.

Stadtjugendfeuerwehrwartin Christina Haberkamp konnte Samstagnachmittag viele Jugendliche, deren Eltern, Mitglieder des Stadtkommandos, Vertreter der Verwaltung und vom Förderverein begrüßen.
Sie konnte von einem aktive Jahr 2016 berichten.
Vorbereitung auf die Bundeswettbewerbe, Dienste mit Stationsausbildung, dem Kreisjugendfeuerwehrtag in Groß Lessen, dem Zeltlager in Borstel, Volleyballturnier, Helloween-Night in der Stadtmitte, Erlebniswanderung bei der Jugendfeuerwehr Wildeshausen und einer etwas anderen Weihnachtsfeier.
Man konnte förmlich spüren, wie das Jahr 2016 den Jugendlichen in Erinnerung geblieben war.
Die Gruppenführer und Jugendleiter gaben ebenfalls einen kurzen Rückblick.

Giulia Meyer wurde aus der Jugendfeuerwehr verabschiedet, da sie 18J alt wurde.
Für die beste Dienstbeteiligung erhielten Ann-Kathrin Bussmann, Stephanie Kemper, Jan Wessels, Louis Wessels, Denise Weise und Anne Heuermann Gutscheine.

Ein großes Dankeschön ging auch an Ingrid Schütte. Sie erhielt ebenfalls einen Gutschein. Ihre Arbeit im Hintergrund bekommt man kaum mit. Aber wenn sie fehlt, dann spürt man es sofort.

Stadtbrandmeister Heinrich Meyer-Hanschen freut sich über die hohe Dienstbeteiligung und gratuliert zur Jugendflamme und Leistungsspange. Er berichtet, dass 2019 das Zeltlager in Baver stattfinden wird. Außerdem wird die Jugendfeuerwehr im laufe des Jahres 2018 in das ehemalige Wohnhaus neben dem Feuerwehrhaus einziehen. Hier kann sie dann das gesamte obere Stockwerk nutzen.

Christina Haberkamp wird durch ihn zur Oberlöschmeisterin befördert.

Carsten Werft ist nicht Bange um den erhalt der Feuerwehren, wenn de Jugendlichen in den aktiven Dienst wechslen. Er wünscht viel Spaß und dankt den Betreuern.

Gerd Harms erklärt den Förderverein. “Wir sind immer für euch da“, so sein Schlusswort.


Bilder:

Druckansicht | Senden | Hits: 327 |

Noch keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen

Bewertung

  • Currently 0 / 5 Stars.